Übersäuerung adé: Finde zurück zu deiner inneren Balance

Wusstest du, dass laut Studien bis zu 80% der Menschen in westlichen Industrieländern von einer chronischen Übersäuerung betroffen sein könnten? Dabei kann eine solche Übersäuerung weitreichende Folgen haben und nicht nur dein Wohlbefinden beeinträchtigen, sondern auch ernste Erkrankungen wie Osteoporose, Gicht oder sogar Herz-Kreislauf-Probleme begünstigen. Aber keine Sorge, du bist damit nicht allein! Und das Beste ist: Du kannst etwas dagegen tun!
 
Es gibt viele Faktoren, die deinen Säure-Basen-Haushalt durcheinanderbringen können. Dazu gehören:

  • Falsche Ernährung: Zu viel Fast Food, Zucker und tierische Produkte können deinen Körper übersäuern.
  • Flache Atmung: Wenn du nicht tief genug atmest, kann dein Körper überschüssige Säuren nicht richtig abbauen.
  • Bewegungsmangel oder Übertraining: Beides kann deinen Körper stressen und zu Übersäuerung führen.
  • Umweltbelastungen: Schadstoffe in der Luft, Chemikalien und Strahlung können deinen Körper belasten.
  • Medikamente: Einige Medikamente, besonders bei chronischen Erkrankungen, können den Säure-Basen-Haushalt beeinflussen.
  • Stress, Ärger und Co.: Negative Emotionen können deinen Körper übersäuern.

Dein Weg raus aus der Übersäuerung

Die gute Nachricht ist: Du kannst deinen Körper dabei unterstützen, wieder ins Gleichgewicht zu kommen! Hier ein Plan, wie du das Schritt für Schritt angehen kannst:

  • Fasten: Ein Fastentag oder eine kurze Fastenkur (Fasten-Quickie) kann ein toller Einstieg sein, um deinen Körper zu entlasten und den Entgiftungsprozess anzukurbeln.
  • Basische Ernährung: Integriere mehr basische Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Kräuter und Nüsse in deine Ernährung.
  • Tiefes Atmen: Nimm dir bewusst Zeit für tiefe Atemübungen, zum Beispiel morgens nach dem Aufstehen oder abends vor dem Schlafengehen.
  • Bewegung in Maßen: Finde eine Sportart, die dir Spaß macht und baue sie regelmäßig in deinen Alltag ein. Achte aber darauf, dich nicht zu überfordern.
  • Stressmanagement: Yoga, TEM Wyda, Meditation oder einfach mal ein entspanntes Bad können dir helfen, Stress abzubauen und deine innere Balance wiederzufinden.

Wichtig: Wenn du Medikamente nimmst oder an einer chronischen Erkrankung leidest, sprich bitte unbedingt mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, bevor du eine Fastenkur machst oder deine Ernährung umstellst.

Du bist auf dem richtigen Weg!

Denk daran: Es geht nicht darum, perfekt zu sein, sondern darum, kleine, aber konsequente Schritte in die richtige Richtung zu machen. Jede positive Veränderung zählt! Und vergiss nicht: Du bist nicht allein! Tausche dich mit anderen aus, hol dir Unterstützung und feiere deine Erfolge.

Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden!

Beitrag teilen: